Bilanz

1.60 Tilgungen nach dem Jahreswechsel

 

Obwohl wir die Banken gebeten haben, die letzten Tilgungsleistungen für Kredite mit Fälligkeit am 30.12. oder 31.12.2012 so rechtzeitig einzuziehen, dass diese noch unter dem Jahr 2012 verbucht und mit den Banksalden per 31.12.2012 übereinstimmen, hat dies in Einzelfällen nicht geklappt. Wenn ich die Buchungsanordnungen als Offenen Posten übernehme, reduziert sich entsprechend das Bilanzkonto "32 - Verbindlichkeiten aus Krediten" und die noch offenen Verbindlichkeiten tauchen im Bilanzkonto "37 - Sonstige Verbindlichkeiten" auf. Das scheint mir recht unübersichtlich zu sein, auch wenn in der Summe die Passivseite korrekt ist. Ist es dagegen so, dass bei Tilgungszahlungen gar kein Offener Posten gebildet werden darf und stattdessen ausschließlich im Konto 32 der tatsächliche (höhere) Gesamtstand der Kreditverbindlichkeiten abzubilden ist und für die dann erhöhten Tilgungsleistungen 2013 im Rahmen eines Nachtrages der Ansatz zu erhöhen ist. Die Möglichkeit der Bildung von HH-Resten lese ich für Tilgungsleistungen aus § 23 GemHVO-Doppik nicht heraus.

 

Tilgungsleistungen sind keine Aufwendungen und auch keine Auszahlungen für Investitionen/Investitionsförderungsmaßnahmen! Daher ist weder § 23 noch § 49 GemHVO-Doppik einschlägig.

Der Grundsatz lautet schlicht: Verbindlichkeiten werden nicht abgegrenzt. Ihr Bestand ergibt sich zum 31.12.

Lt. Sachverhalt kann unterstellt werden, dass die Tilgungsauszahlung in den ersten Tagen des Monats Januar erfolgte. Nach § 8 Abs. 1 Satz 3 GemHVO-Doppik müssen im Nachtragshaushaltsplan bereits geleistete überplanmäßige Auszahlungen nicht veranschlagt werden. Dies ist auch logisch: Zum 31.12. sind der Bestand an liquiden Mitteln und die Kreditverbindlichkeiten höher als geplant. Am 2.1. reduzieren sich beide Positionen „quasi automatisch“ und das Haushaltsjahr beginnt - um zwei Tage verspätet - mit den vorgesehenen Planwerten.

Zur Abgrenzung von Zinsaufwendungen vgl. FAQ 1.46 ‘Bilanzausweis bei abzugrenzenden Zinsen bei Kassenkrediten‘ (unter Bilanz).

Download

Erstellt am 19.02.2013